Unser Pool – Pflege und Unterhalt

Das Polyesterschwimmbecken von Mon de Pra passt perfekt zu unserem New England Haus

Huhuuu… ist noch jemand da? Der Alltag hat mich fest im Griff, und nebst Kindern, Haushalt und der eigener Firma kommt mein Blog leider immer noch oft zu kurz. Heute widme ich mich in diesem Beitrag nun einem Thema, über das ich immer wieder Fragen bekomme: wieviel Zeit benötigt man für den Unterhalt eines Pools, und welche Arbeiten und Kosten fallen an?

Vorweg ist zu erwähnen, dass wir ein Polyesterschwimmbecken der Firma Mon de Pra haben (Modell „Unique 7“), inklusive automatischem Unterflur-Rolladen als Poolabdeckung. In einem meiner früheren Beträge kannst du alles über die Bauarbeiten und das Einsetzen des Pools erfahren. Hier ein paar Impressionen des Pools:

Von der überdachten Veranda hat man einen schönen Blick auf den Pool
Ein Pool braucht zwar Pflege und Unterhalt, aber der Aufwand hält sich in Grenzen
Mit dem hellgrauen Polyester-Pool leuchtet das Wasser schön hellblau mit einem Touch türkis… 
Unser Pool von der Veranda aus gesehen. Vorne links hat es einen angenehmen Einstieg mit Treppe, daneben hat es auch eine Sitzbank im Wasser.
Die automatische Walu Unterflur-Rolladen-Abdeckung gibt natürlich weniger Arbeit als eine manuelle Abdeckung. Allerdings müssen die Zwischenräume der Lamellen ab und zu gut gereinigt werden.

Die grössten Unterhaltsarbeiten fallen sicherlich im Frühling und im Herbst an bei der Inbetriebnahme bzw. der Einwinterung des Pools. Wenn der letzte Frost vorbei ist und das Wetter endlich schöner und wärmer wird, dann kommt der Moment, den Pool für den Sommer startklar zu machen. 

Für die Inbetriebnahme des Pools im Frühling brauchen wir ungefähr einen Tag. Meistens reservieren wir uns dazu einen Samstag Ende April oder Anfang Mai je nach Wetterlage. Im Wesentlichen fallen dann folgende Arbeiten an:

  • Winterabdeckung entfernen und reinigen
  • Unterflur-Rolladen und Rolladenkasten gründlich reinigen
  • Eisbrecher entfernen und versorgen
  • Düsen montieren
  • Altes Wasser teilweise ablassen um Poolrand und Poolboden gründlich reinigen zu können. Den Poolboden reinigen wir manuell mit dem Poolstaubsauger, den Rand mit Randfix und Poolbürste
  • Wasser neu auffüllen
  • Filteranlage in Betrieb nehmen (das Poolwasser wird dann mit Chlor fertig gereinigt)
Hier wurde im Frühling einen Teil des Wassers abgelassen, um den Poolrand und den Poolboden gründlich reinigen zu können. Anschliessend wird das Wasser wieder aufgefüllt.

Während den Sommermonaten fallen bei uns meist folgende wöchentliche Arbeiten an (diese variieren je nach Benutzung des Pools):

  • zweimal wöchentlich Poolroboter in den Pool geben und laufen lassen, um Becken zu reinigen 
  • da wir über eine vollautomatisierte Chlorreinigungsanalge verfügen, ist ausser gelegentlichem Chlortankwechsel wenig Unterhalt notwendig. Einmal wöchtentlich sollten jedoch die pH-Werte und der Chlorgehalt bei der Filteranlage überprüft werden.
  • wöchentliches Rückspühlen der Filteranlage
  • Unterflur-Rolladenkasten gelegentlich reinigen (ca. 1x pro Monat), da sich dort immer Schmutz ansammelt. Diesen entfernen wir normalerweise manuell mit dem Poolstaubsauger.
Blick in den Schacht des Unterflur-Rolladens. Diesen sollte man etwa einmal pro Monat reinigen, da sich am Boden Schmutz ansammelt, den der Poolroboter nicht erreicht (der Kasten ist abgetrennt vom restlichen Pool).



Der Poolroboter RV 5400 Vortex Pro 4WD von Zodiac erledigt für uns die meiste Reinigungsarbeit während des Sommers. Er wird von unseren Kindern liebevoll “Benny” genannt 🙂
Das ist unsere Pooltechnik im Keller mit automatischer Filteranlage. Hier sollten einmal wöchentlich die pH-Werte kontrolliert werden. Ebenso muss ab und zu der Flüssigchlor-Kanister ausgewechselt werden, wenn er leer ist.

Im Herbst steht dann das Einwintern des Pools an. Dazu benötigt mein Mann ungefähr einen halben Tag. Im Wesentlichen stehen dann folgende Arbeiten an:

  • Wasser bis unterhalb der Düsen ablassen
  • Eisbrecher montieren
  • alle Zulaufdüsen und Skimmer komplett von Wasser entleeren und Winterzapfen montieren
  • Winterschutzmittel ins Wasser geben
  • Wasser wieder auffüllen
  • Rolladen zu und Winterabdeckung montieren
  • Filteranlage abstellen
Beim Einwintern des Pools wird das Wasser bis unter die Düsen abgelassen und die Eisbrecher werden montiert.
Anschliessend wird das Wasser wieder aufgefüllt, die Rolladenabdeckung zugefahren und die Winterabdeckung moniert (die graue Abdeckplane wie hier im Bild)
…und so sieht dann die fertige Abeckung für den Winter aus!
Stimmungsbild vom Herbst mit der Winterabdeckung über dem Pool

Das wärs dann auch schon :). Ganz ohne Unterhalt gehts natürlich nicht, und man muss schon wöchentlich kontrollieren dass alles korrekt läuft und die Werte der Filteranlage im normalen Bereich sind. Aber der Aufwand lohnt sich, denn man wird mehr als genug für den Aufwand entschädigt, wenn man sich bei heissen Temperaturen im kühlen Pool abkühlen kann 🙂

Da wir den meisten Unterhalt unseres Pools selbst in die Hand nehmen, können wir so die Unterhaltskosten gering halten. Nebst den Stromkosten für Filteranlage und Poolheizung (unser Pool wird mit Erdsonde beheizt) fallen somit Jahreskosten von ungefähr CHF 500.- für Flüssigchlor und das Auffüllen des Pools im Frühling an (Wassergebühr).

Ich hoffe ich konnte euch mit diesem Beitrag und den Bildern etwas Einblick in die Unterhaltsarbeiten und die Pflege eines Pools gewähren. 


Ich wünsche euch ein schönes und entspanntes Pfingstwochenende!

Macht’s gut,


Katrin

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *